Produkttest: Dell XPS 10 Windows-Tablet

Dell Tablet XPS 10

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading ... Loading ...

Dell war so freundlich mir das XPS 10 Tablet mit Windows RT zum Test zur Verfügung zu stellen. Ich werde in diesem Beitrag über meine Erfahrungen hinsichtlich der Bedienung des Tablets berichten und auch einige technische Aspekte beleuchten.

Verpackung

Das Tablet ist im Karton mit Schaumstoff an den Seiten und einer Schutzfolie gesichert. Als ich es aus der Verpackung genommen habe fühlte es sich erstaunlich leicht an. Nebem dem Tablet sind Akku, Aufladekabel und USB-Kabel zum Anschluß an PC vorhanden. Ein Quick-Guide führt kurz aber verständlich in die Installtion des Tablets und auch die Benutzung der Windows-RT Oberfläche ein.

Inbetriebnahme

Beim Auspacken stelle ich feste dass Display und Keyboard voneinder separiert sind, okay. Also dachte: Schaue ich jetzt in die Anleitung um zusehen wie ich das zusammensetze oder ist es so leicht dass man garnichts falsch machen kann? So sieht der Keyboard-Teil aus in den man das Tablet einstecken muss:

Keyboard-Teil des Dell XPS 10 Tablets

Keyboard-Teil des Dell XPS 10 Tablets

Also einfach das Display eingesteckt, es macht klack und ist fixiert – prima. Die nächste Frage war wie ich das Dsipaly wieder gelöst bekomme. An der linken Seite vorne ist ein kleiner Schalter, wenn man den hält kann man das Display sehr leicht wieder entfernen:

Entfernen des Keyboards beim Dell XPS 10 Tablet

Entfernen des Keyboards beim Dell XPS 10 Tablet

Als ich das Gerät angeschaltet habe war der Akku schon aufgeladen, Betrieb ohne Kabel war also problemlos möglich. Windows-RT meldete sich und ich konnte Name und Kennwort vergeben sowie den WLAN-Zugriff konfigurieren. In knapp 10 Minuten war das Gerät betriebsbereit.

Eindruck und Technische Bewertung

Windows-RT läßt sichs sehr flüssig auf dem Tablet bedienen und auch aufwändigere Apps laufen schnell und ohne ruckeln. Für diesen Test habe ich einige gängige 3D-Spiele ausprobiert und kann sagen dass diese einwandfrei gelaufen sind. Das Display wirkt mit seinen 10,1 Zoll für mich zufriedenstellend groß und klar, auch die Spiegelung empfinde ich als nicht sehr stark. Trotz der nur 1.366 x 768 Pixel kommt mir das Bild sehr scharf vor, kann sich natürlich nicht ganz mit dem iPad messen das 2.048 x 1.536 Pixel darstellen kann.

Die Tastatur hat mir vom Anschlag her sehr gut gefallen, sie macht einen soliden und dennoch eleganten Eindruck. Nachden ich den Akku voll aufgeladen hatte habe ich ihn mal komplett leerlaufen lassen. Ich habe die Zeit nicht genau gestoppt aber er hielt schätzungsweise 19-20 Stunden bevor die meldung kam den Akku wieder aufzuladen. Das Tablet ist sehr leicht, es wiegt ohne angedoctes Keywords nur ca. 630g, mit dem Keyboard 1300g.

Die Docking-Station verfügt über 2 USB-Buchsen und einen HDMI-Ausgang, das Tablet hat einen USB-Port, einen SD-Kartenslot und – was ich sehr schön finde – 2 Kameras zu bieten, eine 2 und eine 5 Megapixel Cam. Desweiteren verfügt es über einen Duo-Core-Prozessor (Snapdragon S4) mit dem sich flott arbeiten läßt, Bluetooth 4.0, WLAN und bis zu 64 GB Flashspeicher.

Fazit

Das Tablet ist derzeit für ca. 400 – 460 euro erhältlich. Wenn man bedenkt, dass man für diesen Preis ein Windows-RT-Gerät erhält das man sowohl als Laptop und auch als Tablet verwenden kann, so halte ich dies für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, vor allem auch da die Geschwindigkeit und Leistung des Tablets aus meiner Sicht überzeugen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedin

Kommentiere auf Facebook

Kommentare